Bauarbeiter stürzt in einen Schaufelstiel


(Foto: BF München)München (BF) – Beim Versuch eine Ausschachtung über eine Leiter zu verlassen, verunglückte gestern Nachmittag ein 31-jähriger Baggerfahrer schwer.

Er rutschte von der Leiter, stürzte circa zwei Meter tief ab und rammte sich beim Sturz den Stiel einer in der Baugrube abgestellten Schaufel ins Gesäß. Der Schaufelstiel steckte annähernd 50 Zentimeter im Unterleib des Verunglückten.

Kollegen bemerkten den Vorfall und alarmierten sofort die Rettungskräfte. Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst machte man sich nun daran, den Patienten transportfähig zu machen. Hierfür wurde der Holzstiel durch die Feuerwehr mit einer elektrischen Säge gekürzt. Bäuchlings konnte nun der Schwerverletzte in eine Korbtrage gebettet und mit einer Drehleiter aus der Grube gehoben werden. Im Schockraum einer Münchner Klinik warteten bereits weitere Kräfte der Feuerwehr, um unter OP-Bedingungen mit Spezialwerkzeug bei der Entfernung des Fremdkörpers zu assistieren. Hier musste der Stiel mit einer oszillierender Säge um ein weiteres Stück gekürzt werden bevor er durch die Mediziner entfernt werden konnte.

Der Patient hatte unglaubliches Glück, denn der eingedrungene Fremdkörper hatte keine inneren Organe verletzt. Der junge Mann ist auf dem Wege der Besserung. Der komplette Einsatz dauerte über zwei Stunden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?