Bad Oeynhausen will Rettung kommunalisieren


Bad Oeynhausen (rd.de) – Der Rat der Stadt Oeynhausen hat am Mittwoch entschieden, den Rettungsdienst zu kommunalisieren, um eine europaweite Ausschreibung zu umgehen.

Nach Presseberichten führte die nicht-öffentliche Aussprache des Stadtrats zur Zukunft des Rettungsdienstes in Bad Oeynhausen zu dem Ergebnis, auf eine künftige Mitwirkung von Hilfsorganisationen zu verzichten. Ab 2012 will die Stadt den Rettungsdienst ausschließlich in Eigenregie durchführen. Die von der Entscheidung betroffenen Johanniter zeigten sich enttäuscht. Die Johanniter hatten gegen die Kündigung ihrer Verträge geklagt. Ein Urteil hierzu steht noch aus.

One Response to “Bad Oeynhausen will Rettung kommunalisieren”

  1. locco on Juni 10th, 2011 14:20

    Man bekommt ja langsam den Eindruck, dass die Johanniter etwas Grundlegendes falsch machen. Wieder eine Kommune, welche die Johanniter ins Aus schickt.

    Ich finde die Kommunalisierung gut und für die Angestellten der Johanniter wird es wie so oft auch Anschlussverträge bei der Kommune geben.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?