Ab 2014: Rettungshubschrauber für Nordostbrandenburg in Angermünde


Potsdam/Angermünde (rd.de) – Nun scheint es sich entschieden zu haben: Laut Gesundheitsministerin Anita Tack (Linke) wird der geplante Rettungshubschrauber für den Nordosten Brandenburgs von spätestens Sommer 2014 an in Angermünde (Uckermark) abheben können. Angermünde liegt etwa 80 Kilometer nordöstlich von Berlin.

Das Ministerium habe bei der Oberen Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg die Genehmigung für den Landeplatz beantragt. Wird dieses Verfahren positiv beschieden, kann gebaut werden.

Die Entscheidung, welche Organisation den RTH stellen wird, welches Hubschraubermodell, welcher Funkrufname und wer die Besatzung stellt, steht noch nicht fest und wird wird zu gegebener Zeit erfolgen.

Neben den Flugbetriebsflächen und einer Tankstelle würden ein Hangar und Räume für das Personal geplant. Eingesetzt werden soll der Hubschrauber auf einer Fläche von rund 6000 Quadratkilometern.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?