23-Jähriger versucht Halbschranke zu umfahren


Hannover (ots) – Das Auto eines 23-jährigen Mannes ist gestern Abend gegen 21:55 Uhr bei Wennebostel (Wedemark) von einer S-Bahn erfasst worden, nachdem der junge Mann versucht hatte, die geschlossene Halbschranke zu umfahren. Er schwebt in Lebensgefahr.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der 23-Jährige mit seinem Opel Vectra die Lindenstraße in Wennebostel, aus Mellendorf kommend in Richtung Bissendorf befahren. An der Bahnstrecke Walsrode versuchte er die geschlossene Halbschranke zu umfahren. Hierbei wurde das Auto des jungen Mannes vom Triebwagen einer herannahenden S-Bahn der Linie S 4 erfasst, mitgerissen und herumgeschleudert.

Danach geriet der Opel in den unbefestigten Seitenstreifen, stellte sich auf und zertrümmerte dann ungefähr in der Zugmitte zwei Scheiben. Eine 37-jährige Frau, die als Fahrgast von insgesamt 18 Personen im Zug gesessen hatte, wurde durch herumfliegende Glasscherben leicht verletzt. Letztendlich blieb der Vectra total zerstört – entgegen der Fahrtrichtung – neben dem Gleisbett stehen.

Der 23-Jährige, der bei dem Unfall im Wagen eingeklemmt worden war, musste mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Schaden an PKW, Zug und Schranke wird auf 116.000 Euro geschätzt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?