Jugendrotkreuz besser als Erwachsene beim DRK-Landeswettbewerb


Melle (DRK) – Überraschung bei den Landeswettbewerben des DRK-Niedersachsen: Die außer Konkurrenz laufende Jugendrotkreuz-Gruppe aus Diepholz erzielte am Samstag die höchste Punktzahl. Dabei durchliefen die JRKler denselben Parcours wie die anderen teilnehmenden Erwachsenen-Gruppen. „Das verdeutlicht die hohe Qualität der Ausbildung“, so Bernd Müller, Leiter des Wettbewerbs.

In dem Wettbewerbsparcours mussten die Teilnehmer verschiedene Szenarien bewältigen, unter anderem:
• Mehrere betrunkene Jugendliche sitzen auf Spielgeräten auf einem Spielplatz, eine Jugendliche verliert das Bewusstsein in einer schwer zugänglichen Röhre. Eine Frau bekommt durch die Aufregung einen Herzinfarkt.
• Eine Frau mit Behinderung stürzt eine Treppe im Rollstuhl herunter und zieht sich mehrere Wunden zu. Der an dem Unfall beteiligte Zivildienstleistende verliert bei dem Sturz mehrere Zähne und bricht sich den Unterkiefer. Die Frau regt sich dermaßen über den Zivildienstleistenden auf, dass sie ihn immer wieder schlagen will.

Da die JRK-Gruppe außer Konkurrenz lief, konnte sie keinen der geplanten Preise erringen. Bernd Anders, Landesgeschäftsführer, und Prof. Dr. Helge Detlef Schenk, Landesarzt des DRK-Landesverbandes Niedersachsen, entschieden sich spontan, einen Sonderpreis zu überreichen: ein freies Wochenende im JRK-Haus in Einbeck.

Die Plätze 1 bis 3 nahmen folgende Bereitschaften ein:
1. Platz: Lingen
2. Platz: Diepholz (Bereitschaft)
3. Platz: Duderstadt

Beim Bundeswettbewerb am 20.09.2008 in Darmstadt vertritt die Bereitschaft aus Diepholz den DRK-Landesverband Niedersachsen. Die Bereitschaft aus Lingen kann an den Wettbewerben aus terminlichen Gründen nicht teilnehmen.

Weitere Informationen zum Landeswettbewerb des DRK-Niedersachsen unter www.drklvnds.de/landeswettbewerb2008.html

Foto: DRK

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?