Zwei Menschen sterben bei Unfall auf A9


Osterfeld (rd.de) – Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 9 nahe der Anschlussstelle Naumburg/Osterfeld (Burgenlandkreis) verloren am Mittwochnachmittag (12.2.2014) zwei Menschen ihr Leben. Ein 50-Jähriger starb noch am Unfallort. Im Krankenhaus erlag wenig später ein 16-jähriges Mädchen ihren Verletzungen.

Die A9 glich gegen 15:15 Uhr einem Trümmerfeld. Gleich acht Fahrzeuge waren an einem Stauende kollidiert. In den Unfall war auch ein Gefahrguttransporter verwickelt. Ein Pkw ging in flammen auf.

Insgesamt acht Personen erlitten zum Teil schwere Verletzungen. Rettungsdienst und Feuerwehr rückten mit Großaufgeboten an. Auch drei Rettungshubschrauber flogen zum Unfallort und später die Patienten in umliegende Krankenhäuser. Für den 50-jährigen Mann kam jede Hilfe zu spät, die 16-Jährige konnte mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Doch die Ärzte konnten ihr Leben nicht mehr retten.

An der Unglückstelle betreuten Notfallseelsorger Augenzeugen, Unfallbeteiligte und Einsatzkräfte. Ermittlungen zum genauen Unfallhergang hatte die Autobahnpolizei umgehend aufgenommen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?