Rettungswache Kaltenkirchen nach fast 45 Jahren umgezogen

(Bild: RKiSH)Kaltenkirchen (RKiSH) – Die Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) hat die neue Rettungswache in Kaltenkirchen in Betrieb genommen. Nach weit mehr als 40 Jahren zogen die Rettungsfachkräfte in einen modernen Neubau in die Nähe der Autobahn 7.

Viele Jahre nutzten die Rettungsfachkräfte des DRK Segeberg und seit 2019 der RKiSH das in den 1970er-Jahren erstellte Gebäude auf dem damaligen Krankenhausgelände. Jetzt löst ein moderner Zweckbau die alte Wache ab.

Anzeige

Platzmangel, veraltete Technik und nicht mehr den aktuellen Anforderungen an Arbeitssicherheit und Unfallverhütung genügende Bedingungen haben einen Neubau dringend erforderlich gemacht. So entstand in etwas mehr als neunmonatiger Bauzeit eine bedarfsgerechte Rettungswache mit neun Stellplätzen. Dabei wurde das seit mehreren Jahren bestehende Konzept der standardisierten Wachen in der RKiSH umgesetzt.

„Wir freuen uns, jetzt von der neuen Rettungswache für die Menschen in unserem Einsatzgebiet tätig zu sein. Das moderne Gebäude schafft dafür beste Voraussetzungen und ermöglicht den bedarfsgerechten Einsatz der Rettungsmittel“, erläutert Wachenleiter Kai-Michael Funke den Stellenwert des Neubaus. „Alle erforderlichen Aufenthalts-, Umkleide-, Ruhe- und Besprechungsräume sowie Lagerbereiche und Möglichkeiten zur Desinfektion und Reinigung entsprechen den aktuellen Anforderungen der Technik, Norm und Unfallverhütung.“

Zwei Rettungswagen (RTW) und ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) sind rund um die Uhr einsatzbereit. Ein weiterer RTW und ein Krankentransportwagen (KTW) sind im Tagdienst besetzt. Ein Reserve-RTW wird bei Fahrzeugausfällen auch für die umliegenden Wachen der RKiSH vorgehalten sowie ein weiterer Langstrecken-KTW bei Bedarf besetzt.

56 Rettungsfachkräfte und 28 Notärzte werden umschichtig in der neuen Wache ihren Dienst tun, um im Notfall schnell auszurücken und den Menschen professionell Hilfe zu leisten. Über 10.000 Einsätze bewältigten allein die Rettungsteams der Wache Kaltenkirchen von mehr als 56.000 Alarmierungen im gesamten Kreis Segeberg im vergangenen Jahr 2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.