Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Neuer Transportinkubator fürs Klinikum Darmstadt

(Bild: Klinikum Darmstadt)Darmstadt (BSS) – Das Perinatalzentrum Südhessen Level I hat am Dienstag (26.05.2020) einen Transportinkubator der Björn-Steiger-Stiftung erhalten. Die Spezialklinik für Früh- und Neugeborene ist ein Zusammenschluss der Geburtshilfe des Klinikums Darmstadt sowie der Klinik für Neonatologie der Kinderklinik Prinzessin Margaret.

Der neue Transportinkubator der Firma Saegeling Medizintechnik kann sowohl von Rettungshubschraubern als auch Rettungswagen und Baby-Notarztwagen aufgenommen werden. Zuletzt arbeitete die Klinik für Neonatologie mit einem Leihgerät der Björn-Steiger-Stiftung.

Anzeige

Dr. med. Georg Frey, ärztlicher Leiter der Klinik für Neonatologie, freut sich, dass der neue Transportinkubator mit einer Stickstoffmonoxid-Versorgung und einem Gerät zur Hochfrequenz-Beatmung ausgestattet ist: „Unser Perinatalzentrum Südhessen ist eins der 20 größten in Deutschland. Hier kommen jährlich bis zu 90 Frühgeborene unter 1.500 Gramm auf die Welt. Und viele kommen aus den Geburtskliniken aus den umliegenden Regionen hinzu. Für diese notwendigen Transporte sind wir nun bestens ausgestattet.“

Finanziert wurde das 160.000 Euro teure Gerät durch Spenden, die der Verein der Freunde und Förderer des Klinikums Darmstadt e.V. eingeworben hat. Je 50.000 Euro stifteten die Björn-Steiger-Stiftung, die Merck Family Foundation sowie ein Spender-Ehepaar, das anonym bleiben möchte. Der Verein „Musiker helfen Kindern e.V.“ stellte 11.500 Euro zur Verfügung.

„In dieser sicheren Umgebung sind die kleinen Patienten geborgen unterwegs. Für jedes einzelne Kind ist diese Unterstützung daher eine wichtige Hilfe für einen guten Start ins Leben“, sagte Kristin Meyer, Botschafterin der Björn-Steiger-Stiftung. Die Schauspielerin engagiert sich seit 2018 ehrenamtlich für die Stiftung.

Rettungs-Magazin Abo Print

Lesen Sie das Rettungs-Magazin als Print-Heft im Abo und verpassen Sie keine Ausgabe.

31,70 €
AGB
Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Für unsere Kleinsten kann nicht genug getan werden. Danke. In Darmstadt gibt es auch schon einen Baby-Notarztwagen vom ASB und ein Baby-NEF.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren