Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Interschutz: Kartenvorverkauf ab November 2019

(Bild: Deutsche Messe AG)Hannover (pm) – Auch wenn es noch ein Jahr hin ist, bis die Interschutz 2020 ihre Tore öffnet, biegen die Vorbereitung schon jetzt auf die Zielgerade ein. Mit 92 Prozent ist heute bereits fast die gesamte Fläche der 2015er Interschutz belegt. Zahlreiche Konferenzen, Foren und Wettbewerbe stehen. Bei Unternehmen und Hilfsorganisationen wird immer konkreter, was sie vom 15. bis 20. Juni 2020 den Besuchern zeigen wollen.

„Unterkünfte oder Zimmer in und um Hannover sollten spätestens jetzt gebucht werden“, empfiehlt Martin Folkerts, Projektleiter der Interschutz im Team der Deutschen Messe AG. „Mögliche Alternativen können auch Verbindungen zu Feuerwehren und anderen Hilfsorganisationen aus der Region oder unser Wohnwagenparkplatz sein.“ In Laatzen, gleich in der Nachbarschaft zum Messegelände, stehen 400 Stellplätze für Wohnwagen oder Wohnmobile zur Verfügung, die bereits jetzt gebucht werden können. Eintrittstickets für die Interschutz 2020 wird es ab November 2019 geben.

Anzeige

Themenschwerpunkte der kommenden Interschutz sind Feuerwehr, vorbeugender Brandschutz, Rettungswesen, Bevölkerungsschutz, Kommunikations- und Leitstellentechnik sowie Schutzausrüstung. Erstmals gibt es auch ein übergeordnetes Leitthema der Messe, das Aussteller aller Segmente genauso wie die Organisatoren des Rahmenprogramms aufgreifen werden. Es heißt „Teams, Taktik, Technik – Schutz und Rettung vernetzt“. Es fordert dazu auf, die Chancen und Herausforderungen der digitalen Transformation sowie die Zusammenarbeit der beteiligten Akteure aus unterschiedlichen Organisationen zu diskutieren und umzusetzen.

Für Action werden das Programm auf dem Vorführgelände, die Smoker, der Leistungsvergleich der Höhenretter oder die Holmatro Extrication Challenge sorgen. Darüber hinaus bietet die Interschutz voraussichtlich zahlreiche, hochkarätig besetzte Veranstaltungen, darunter das Hannoversche Notfallsymposium der Johanniter-Unfall-Hilfe, das CP-Symposium zum Bevölkerungsschutz oder der Branchentreff Rettungswesen.

An drei Tagen wird auf der Interschutz jeweils ein Land besonders im Fokus stehen: Am Dienstag ist Ländertag Frankreich, am Mittwoch Italien sowie am Donnerstag die USA.

Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren