Produkt: Rettungs-Magazin 3/2019 Digital
Rettungs-Magazin 3/2019 Digital
Neuer ITW fürs BRK+++Interview: Berufsbild Notfallsanitäter+++Rettungsdienst in Island+++Was tun bei Hypotonie+++Rettung nach Wespenstich+++Ausbildung Bergwacht

Image-Kampagne: DRK wirbt für Notfallsanitäter

Kampagne Retter Werden DRK

Ingelheim (rd.de) – “Retter werden!”, unter diesem Titel stellte der DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe am Donnerstag (23.04.2015) einem breiten Publikum seine neue Image-Kampagne vor. Damit soll auf den Beruf des Notfallsanitäters aufmerksam und dessen Attraktivität herausgestellt werden. Dahinter steht auch die Hoffnung, so dem befürchteten Fachkräftemangel im Rettungswesen entgegenzuwirken.

Anzeige

Im Mittelpunkt der Kampagne steht ein Kurzfilm. Dieser stellt die Ausbildung zum Notfallsanitäter vor. Auf der Seite www.retter-werden.de gibt es weitergehende Informationen. Ebenso gibt es die Möglichkeit, sich online auf einen Ausbildungsplatz zu bewerben. Des Weiteren sind ein eigener YouTube-Kanal und eine Facebook-Seite Teil der Kampagne.

Die Kampagne entwickelten die Mitarbeiter des Rettungsdienstes größtenteils in Eigenleistung. In Zukunft wird diese nicht nur in den digitalen Medien, sondern auch auf Ausbildungsmessen und Veranstaltungen zu sehen sein.

Der Geschäftsführer des DRK-Rettungsdienstes Rheinhessen-Nahe, Jörg Steinheimer: “Ich bin mir sicher, mit unserem Konzept und damit einer zukunftsorientierten Ausrichtung im Bereich der Nachwuchsförderung im Rettungsdienst neue Wege zu gehen. Es ist wichtig, junge Menschen in deren Sprache zielgruppengerecht zu erreichen.”

(27.04.2015;  Foto: Köhler / DRK)

Produkt: Rettungs-Magazin 3/2019 Digital
Rettungs-Magazin 3/2019 Digital
Neuer ITW fürs BRK+++Interview: Berufsbild Notfallsanitäter+++Rettungsdienst in Island+++Was tun bei Hypotonie+++Rettung nach Wespenstich+++Ausbildung Bergwacht

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Das DRK sollte mal anfangen seine Mitarbeiter gerecht zu bezahlen, dann würde es auch Nachwuchs geben. Dies gilt natürlich auch für andere HIOS und private Rettungsdienste. Investiert in eure Mitarbeiter und sichert somit die Zukunft.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.