Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019 Digital
Rettungs-Magazin 5/2019 Digital
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Hilfe für Wirbelsturmopfer in Mosambik

(Bild: Symbolbild: Markus Brändli)Frankfurt (pm) – Ein Helferteam der Johanniter ist von Frankfurt aus nach Mosambik aufgebrochen, um in der vom Wirbelsturm Idai betroffenen Region medizinische Nothilfe zu leisten.

Dem sechzehnköpfigen Team, das sich ausschließlich aus ehrenamtlichen Helfern der Johanniter-Auslandshilfe zusammensetzt, gehören Ärzte, Notfallsanitäter, Rettungsassistenten und Logistiker an sowie ein Experte für psychosoziale Betreuung.

Anzeige

Die Helfer werden 14 Tage vor Ort sein und werden dann von einem zweiten Team abgelöst. Die Johanniter hatten ihr Helferteam bereits kurz nach der Katastrophe einsatzbereit gemeldet, nun ist die offizielle Anforderung seitens der zuständigen Behörden erfolgt.

Die Johanniter schicken in den kommenden Tagen außerdem überlebenswichtige Hilfsgüter im Gesamtumfang von 2,5 Tonnen in das Katastrophengebiet. Ein medizinisches Nothilfe-Kit stellt die basismedizinische Versorgung von bis zu 10.000 Patienten über drei Monate sicher. Darüber hinaus werden Medikamente zur Behandlung von Malaria und Cholera geliefert sowie 22 mobile Wasseraufbereitungsanlagen zur Verbesserung der Trinkwasserversorgung.

Auch in Deutschland werden immer wieder Helfer Für Katastrophenlagen gesucht. Unser eDossier zum Thema Katastrophenschutz: Deutschland sucht freiwillige Helfer.

Produkt: Rettungs-Magazin 3/2019 Digital
Rettungs-Magazin 3/2019 Digital
Neuer ITW fürs BRK+++Interview: Berufsbild Notfallsanitäter+++Rettungsdienst in Island+++Was tun bei Hypotonie+++Rettung nach Wespenstich+++Ausbildung Bergwacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.