Produkt: Download Katastrophenschutz: Deutschland sucht freiwillige Helfer

Download Katastrophenschutz: Deutschland sucht freiwillige Helfer

Bei Hochwasser helfen? Im Sommer 2013 packten viele Freiwillige mit an. Aber die Organisation war ein Problem. Das Zivile Katastrophen-Hilfswerk will’s ändern.
1,50 €
Österreich: 1,50 € Schweiz: 1,80 CHF International: 1,50 €
Inkl. MwSt. | AGB
Derzeit nicht verfügbar

Bei Hochwasser helfen? Zuletzt suchte eine Flutkatastrophe Deutschland im Sommer 2013 heim. Damals wurden die ausgebildeten Kräfte der Hilfsorganisationen extrem gefordert im Katastrophenschutz. Deutschland befand sich im Ausnahmezustand. Doch es gab unzählige Bürger, die freiwillig im Hochwasser helfen wollten. Nur: deren Koordinierung war ein Problem.

Das erkannten nicht zuletzt die Mitarbeiter vom Technischen Hilfswerk in Dresden, Experten in Sachen Hochwasserschutz. Sie zogen ihre Lehren aus dem Hochwasser: Um den „Katastrophenschutz Sachsen“ für vergleichbare Lagen künftig noch schlagkräftiger aufzustellen, gründeten sie das Zivile Katastrophen-Hilfswerk (ZKHW).

In den kommenden Jahren will das ZKHW wachsen und in ganz Deutschland zur Stelle sein, wenn der etablierte Katastrophenschutz Unterstützung benötigt. Heute schon gibt es Teams für Bayern, Mecklenburg-Vorpommern und Mitteldeutschland.