Saarland: Neuer Anlauf in Sachen ILS


Saarbrücken (rd.de) – Die Nachricht, dass die Bemühungen für das Saarland eine Integrierte Leitstelle (ILS) einzurichten, gescheitert sind, sorgte im Oktober letzten Jahres für erhebliche Wellen (wir berichteten). Jetzt werden Pläne bekannt, wonach die Landesregierung vorhat, die ILS für das ganze Land auf dem Winterberg einzurichten.

Laut „Saarbrücker Zeitung“ soll die heutige Leitstelle Winterberg spätestens am 1. Januar 2016 alle 112-Notrufe aus dem gesamten Bundesland entgegennehmen. Sie wäre damit sowohl für den Rettungsdienst als auch für Feuerwehreinsätze zuständig.

Bis Oktober 2014 war eine zweigleisige Lösung verfolgt worden. Dabei wären die Feuerwehreinsätze in die Zuständigkeit der Berufsfeuerwehr Saarbrücken gefallen. Jetzt aber scheint es laut „Saarbrücker Zeitung“ so zu sein, dass Saarbrücken und ihre BF bei den weiteren ILS-Plänen erst mal außen vor bleiben.

Den Beitrag der „Saarbrücker Zeitung“ können Sie hier lesen.

(06.01.2015)

One Response to “Saarland: Neuer Anlauf in Sachen ILS”

  1. Bernhard on Januar 8th, 2015 10:05

    So, jetzt kommt der Monopolist ohne wirkliche staatliche Überwachung.
    Das MDI Saarland ist dazu jedenfalls nicht in der Lage wie man aus der Historie weiß.

    Die Einbindung der Berufsfeuerwehr wäre wohl weise gewesen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?