Waiblingen: Neues zum Signalhorn


Waiblingen (rd.de) – Eine Rettungsassistentin soll auf einer Alarmfahrt mit einem Notarzt-Einsatzfahrzeug (NEF) zwar Blaulicht, aber nicht das Signalhorn eingeschaltet haben (wir berichteten). Die “Waiblinger Kreiszeitung” berichtet, dass sich eine Zeugin bei der Polizei gemeldet habe. Sie sei von dem NEF überholt worden. Dies aber mit eingeschaltetem Signalhorn.

Nach Angaben der Zeitung ist dies bereits die zweite Zeugin, die aussage das NEF habe mit eingeschaltetem Signalhorn überholt. Auch die Rettungsassistentin habe mittlerweile ihre Aussage bei der Polizei abgegeben. Dabei gab sie an, Signalhorn sowie Blaulicht bei der Abfahrt von der Wache eingeschaltet zu haben, teilt die Zeitung mit.

Die Polizei gehe mittlerweile davon aus, dass das Verfahren eingestellt werde. Der ermittelnde Beamte halte, nach Informationen der Zeitung, sowohl die Aussage der Rettungsassistentin als auch der Zeugen für glaubwürdig.

(17.06.2015)

2 Responses to “Waiblingen: Neues zum Signalhorn”

  1. Freidenker on Juni 17th, 2015 15:47

    Gibt es keine Fahrtenschreiber mehr in den Einsatzfahrzeugen , welche die
    Nut zung des Blaulicht und/oder des Einsatzhorns getrennt aufzeichnen?

    Was für eine Posse!

  2. Benny on Juni 18th, 2015 12:04

    ich dachte immer, wer etwas behauptet, muss es auch beweisen. Hier kann man wohl durch möglicherweise falsche Behauptungen die Beweislast umkehren.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?