Frankfurt/Main: 6. NEF im Dienst


Frankfurt/Main (rd.de) – Seit Kurzem kann der Rettungsdienst in Frankfurt/Main auf ein sechstes Notarzt-Einsatzfahrzeug zurückgreifen.

Das NEF ist an der Feuer- und Rettungswache 30 stationiert. Besetzt wird es von einer Rettungsfachkraft der Berufsfeuerwehr und einem Notfallmediziner des St.-Elisabethen-Krankenhauses.

Zu mehr als 16.000 Einsätzen jährlich werden die Notarzt-Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Frankfurt/Main alarmiert. Tendenz steigend. Die Feuerwehr erwartet nach einer Hochrechnung, dass das sechste NEF zu mehr als 1.000 Einsätzen pro Jahr ausrückt.

 (von links): Dr. Caroline Graevinghoff, Rettungsassistent Andreas Faller, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie St. Elisabethen-Krankenhaus Dr. Alexander Buia, Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Joachim Bargon, Leiter der Feuerwache 30 Andreas Bonello, Feuerwachen-Bereichsleiter Norbert Schmitt, Rettungsdienstbetriebsleitung Branddirektion Mathias Reusch und Gernold Leinberger.

Foto: Feuerwehr Frankfurt

„Regelmäßig erfolgt eine Auswertung der Einsatzzahlen. Um die Spitzenzeiten abdecken zu können, mussten wir nachsteuern“, sagt Holger Chobotsky von der Feuerwehr Frankfurt/Main

Gegenwärtig finden Umbaumaßnahmen am St.-Elisabethen-Krankenhaus statt. Dabei wird auch Wache für die NEF-Besatzung geschaffen. Sobald der Umbau abgeschlossen ist, soll das neue NEF am Krankenhaus stationiert werden.

(20.11.2015)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?