10. September: Internationaler Tag der Ersten Hilfe 2016


Bremen (rd_de) – Die Hilfsorganisationen planen anlässlich des Internationalen Tags der Ersten Hilfe 2016 am Samstag (10.09.2014) verschiedene Aktionen und Kampagnen. Das diesjährige Motto des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) lautet: „Erste Hilfe für und von Kindern“.

„Unfälle zählen zu den größten Gesundheitsrisiken für Kinder. Deshalb stehen unsere Aktionen zum Welt-Erste-Hilfe-Tag rund um den 10. September ganz im Zeichen der Ersten Hilfe für Kinder und von Kindern“, gab der DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters am Donnerstag (08.09.2016) bekannt.

Im Rahmen der Kampagne „Zeichen setzen“ plant das DRK bundesweit einen Aktionstag. Neben Erste-Hilfe-Parcours stehe am 10. September auch ein Hausapotheken-Check bereit. Ein Überblick zu den Veranstaltungen am Aktionstag ist hier zu finden.

Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) ruft die Bürger zum Welt-Erste-Hilfe-Tag dazu auf, regelmäßig einen Erste-Hilfe-Kurs zu besuchen und den Umgang mit einem AED-Gerät zu lernen. „Zu wenige Helfer beziehen ein AED-Gerät, von denen es im öffentlichen Raum immer mehr gibt, in die Herz-Lungen-Wiederbelebung mit ein. Dabei lassen sich so die Überlebenschancen eines Menschen wesentlich verbessern und Folgeschäden minimieren“, gibt der Notfallexperte Michael Sonntag, Referent für Notfallausbildung beim ASB-Bundesverband zu bedenken.

Auch die Johanniter-Unfall-Hilfe empfiehlt, das eigene Erste-Hilfe-Wissen alle zwei Jahre aufzufrischen. 44 Prozent der Deutschen würden laut einer Forsa-Umfrage von 2015 bei einem Unfall nicht helfen, weil sie Angst haben, etwas falsch zu machen. „Dabei kann nur derjenige etwas falsch machen, der gar nichts tut“, betont Ralf Sick, Ausbildungsleiter in der Bundesgeschäftsstelle der Johanniter-Unfall-Hilfe.

(09.09.2016; Symbolfoto: ASB/M. Soltau)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?