Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Zwei Tote nach Sturz in die Peene

(Bild: Lars Schmitz-Eggen)Anklam (ots) – Ein Augenzeugin meldete sich am Mittwochabend (13.01.2021) telefonisch bei der Polizei in Neubrandenburg und berichtete, dass in Anklam ein Pkw in die Peene gestürzt sei. Wie viele Personen sich im Fahrzeug befanden, konnte die Anruferin nicht mitteilen.

Der Notruf ging um 20:19 Uhr in der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg ein. Sofort veranlassten die Beamten, dass Feuerwehr, Rettungsdienst und ein Notarzt zur gemeldeten Stelle alarmiert wurden. Es herrschte starkes Schneetreiben, die Straßen waren winterglatt.

Anzeige

Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass sich der Pkw in etwa fünf Meter Tiefe unter Wasser befand. Taucher der Berufsfeuerwehr Stralsund bargen wenig später den 43-jährigen Fahrer und einen neun Jahre alten Jungen aus dem Fahrzeug. Der Notarzt stellte den Tod der beiden Insassen fest. Seelsorger betreuten die Mutter des Kindes und die Einsatzkräfte.

Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.