Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Zwei Menschen durch Kohlenstoffmonoxid vergiftet

(Bild: Lars Schmitz-Eggen)Bad Salzuflen (ots) – Zwei Menschen sind am Dienstagvormittag (08.10.2019) in Bad Salzuflen durch austretendes Kohlenstoffmonoxid (CO) zum Teil schwer verletzt worden.

Der Bewohner eines Hauses fühlte sich unwohl und wählte gegen 10:30 Uhr den Notruf. Als der Rettungsdienst eintraf, warnten die an den Einsatzjacken mitgeführten CO-Detektoren schon beim Betreten des Hauses die Helfer. Eine Bewohnerin konnte sich selbst in Sicherheit bringen, der Mann musste von den Rettungskräften ins Freie geführt werden.

Anzeige

Die kurz danach eintreffende Feuerwehr stellte das unsichtbare und geruchlose Gas sowohl im Keller als auch im Erdgeschoss in deutlich erhöhter Konzentration fest. Als Ursache machten die Feuerwehrleute den Kamin des Hauses aus. Dort wollten Dohlen ein Nest bauen, das den Schornstein verstopfte.

Die Feuerwehr belüftete das Haus mit zwei Hochleistungslüftern. Nachdem kein Kohlenstoffmonoxid mehr feststellbar war, übergab die Feuerwehr die Einsatzstelle an die Polizei.

Die Bewohner wurden vom Rettungsdienst des Kreises Lippe versorgt und anschließend in eine Klinik transportiert.

Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren