Verpuffung bei Beseitigung von Gartenabfällen

(Bild: (Symbol) Markus Brändli)Frickenhausen (ots) – Durch unsachgemäße Anwendung von Benzin zur Beseitigung von Gartenabfällen ist es am Samstagnachmittag (27.08.2022) in Frickenhausen nahe Esslingen zu einem folgenschweren Unfall gekommen.

Zur Entsorgung von Baumschnitt hat nach Polizeiangaben ein 57 Jahre alter Mann drei große Haufen gebildet und mit Benzin als Brandbeschleuniger übergossen. Als er einen der Haufen gegen 16:15 Uhr anzünden wollte, kam es zu einer Verpuffung. Dabei zog sich der Mann schwere Verbrennungen an einem Unterarm und im Gesicht zu.

Anzeige

Der Rettungsdienst übernahm die Erstversorgung und brachte den Verletzten zur weiteren Behandlung in eine nahegelegene Klinik.

Der Grünguthaufen entzündete sich nach der Verpuffung nicht, sodass es zu keinem unkontrollierten Feuer kam.

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Und das alles noch bei der trockenen Witterung. Zum einen ist es doch schon aus eigenem Verständnis was hier gefehlt hat überhaupt unmöglich ein Feuerchen zu machen. Hier hätte ein Streichholz genügt und alles hätte Lichterloh gebrannt. Und dann noch bei den Spritpreisen Benzin zu nehmen … nönö.. Hier muss man schon ganz schön bestusst sein um sich solch einer Gefahr auszusetzen. In allen Kommunen mittlerweile in Deutschland muss ich jedes Feuer zur Verbrennung von Gehölz und Grünschnitt von Obstanlagen oder egal was aus dem Garten bei der Kommune anmelden. Hier erhält man eine Bescheinigung das man sein Feuerchen von –bis und wann zu gestalten hat. Bei uns ist es sogar verpflichtend auch das der Leitstelle zu melden

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.