Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Taucher retten 8-Jährigen aus zugefrorenem See

(Bild: (Symbol) Markus Brändli)Großalmerode (ots) – Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst wurden am frühen Montagabend (01.03.2021) alarmiert, nachdem ein Kind in einem zugefrorenen See eingebrochen war.

Der 8-jährige Junge spielte mit einem weiteren Kind am Ufer, als er sich dazu entschloss, die dünne Eisdecke auf dem Gewässer zu betreten. Etwa zehn Meter vom Ufer entfernt brach der Junge in das Eis ein. Es gelang ihm nicht mehr, sich aus eigener Kraft zu retten.

Anzeige

Die Leitstelle alarmierte umfangreiche Einheiten zur gemeldeten Unglücksstelle. Auch Kräfte der DLRG und ein Rettungshubschrauber trafen an der Einsatzstelle ein. Unter anderem mehrere Taucher und ein mit Wärmebildkamera ausgerüsteter Hubschrauber der Bundespolizei suchten nach dem Jungen.

Nach etwa 45 Minuten fanden die Helfer das Kind. Es trieb bewusstlos 10 bis 12 Meter vom Ufer entfernt im Wasser. Taucher retteten das Kind aus dem Wasser und brachten es ans Ufer. Dort leiteten der Rettungsdienst und ein Notarzt unverzüglich die Reanimation des jungen Patienten ein. Wenig später flog die Besatzung des Rettungshubschraubers den 8-Jährigen ins Klinikum nach Kassel. Der Gesundheitszustand des Jungen sei kritisch, teilte die Polizei mit.

Die Eltern des Kindes wurden während der Rettungsmaßnahmen durch die Notfallseelsorge betreut.

Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.