Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019 Digital
Rettungs-Magazin 5/2019 Digital
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schwerverletzter nach provoziertem Stau

(Bild: (Symbol) Claudia Wollesen/pixabay.com)Gießen (ots) – Ein 29 Jahre alter Autofahrer zog sich am Dienstagvormittag (13.10.2020) schwere Verletzungen zu, als er auf der A3 ein Stauende übersah und auf einen Lkw prallte. Der Stau war nach einer Protestaktion von Umweltschützern entstanden.

Aufgrund einer Abseilaktion von Aktivisten gegen den Weiterbau der A 49 im Dannenröder Forst, im Bereich einer Autobahnbrücke bei Idstein, musste die Polizei die Autobahn aus Gründen der Gefahrenabwehr sperren. Hierdurch kam der Verkehr in Fahrtrichtung Köln schnell zum Erliegen. Es entstand ein Stau von rund acht Kilometern.

Anzeige

Gegen 11:00 Uhr prallte ein Pkw-Fahrer mit seinem Wagen auf den Anhänger eines am Stauende befindlichen Lastwagens. Durch die Wucht der Kollision geriet der Pkw unter den Anhänger. Der 29-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

Die Polizei teilte mit, dass gegen die Teilnehmer der Abseilaktion nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Wiesbaden ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird.

Rettungs-Magazin Abo Print

Lesen Sie das Rettungs-Magazin als Print-Heft im Abo und verpassen Sie keine Ausgabe.

31,70 €
AGB
Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019 Digital
Rettungs-Magazin 5/2019 Digital
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.