RTW-Entführung geht schief

(Bild: Symbolfoto: Markus Brändli) Dortmund (ots) – Eine 34-Jährige hat einen Notfalleinsatz am Montagabend (25.02.2019) in Dortmund massiv behindert. Während die Rettungskräfte im Behandlungsraum einen Patienten versorgten, setzte sich die Frau auf den Fahrersitz.

Die 34-Jährige versuchte den Rettungswagen (RTW) zu starten. Aufgrund der technischen Sicherungen misslang der Versuch. Anschließend wollte die Störerin in den hinteren Bereich des Fahrzeugs eindringen. Die Rettungsdienst-Mitarbeiter setzten sich zur Wehr und verhinderten, dass die Frau den Behandlungsraum erreichen konnte. Lautstark drohte sie nun, die Reifen des RTW zu zerstechen. Kurzerhand riefen die Einsatzkräfte die Polizei.

Anzeige

Die Beamten nahmen die Frau wenig später mit zur Wache. Gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen Behinderung von hilfeleistenden Personen und unbefugtem Gebrauch eines Fahrzeugs eingeleitet.

Lesen Sie das Rettungs-Magazin als Print-Heft im Abo und verpassen Sie keine Ausgabe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren