Rettungskräfte suchten Einsatzstelle auf der A3

(Bild: Feuerwehr Mettmann)Mettmann (ots) – Gegen 21:40 Uhr wurden am Montagabend (21.02.2022) der Rettungsdienst und die Feuerwehr Mettmann zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Autobahn 3 alarmiert. Da der genaue Unfallort zunächst unklar war, wurde parallel die Feuerwehr Ratingen verständigt, um den Streckenabschnitt ab Ratingen-Ost zu erkunden.

Die Kräfte aus Mettmann erreichten circa zwei Kilometer vor dem Autobahnkreuz Hilden die Unfallstelle. Eine erste Beurteilung der Situation bestätigte die Unfallmeldung. Es war zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Lkw gekommen, bei dem ein Fahrer schwer verletzt in seinem Führerhaus eingeklemmt wurde.

Anzeige

Der Patient wurde durch den Rettungsdienst versorgt. Anschließend konnte er mittels hydraulischem Rettungsgerät durch Kräfte der Feuerwehr befreit und in eine Klinik transportiert werden.

Während der gesamten Einsatzdauer wurde die Feuerwehr Mettmann von Kollegen aus Ratingen unterstützt, die den Brandschutz an der Einsatzstelle sicherstellten. Der Rettungsdienst war mit Einheiten aus Mettmann, Ratingen und Heiligenhaus vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.