Platter RTW-Reifen wegen gestörter Nachtruhe

(Bild: Symbolfoto: M. Brändli)Braunschweig (ots) – Weil ihn ein nächtlicher Rettungseinsatz störte, ließ ein Mann in Braunschweig die Luft aus einem Reifen des Rettungsfahrzeugs.

Der Zwischenfall ereignete sich nach Polizeiangaben am frühen Sonntagmorgen (14.07.2019). Ein Rettungswagen war um 03:53 Uhr zu einem Notfall in die Straße „An der Horst“ alarmiert worden. Während die Rettungskräfte sich im Fahrzeug um ihren Patienten kümmerten, fühlte sich ein Anwohner offenbar durch die Geräusche des laufenden Motors in seiner Nachtruhe gestört. Dem Mann war anscheinend nicht klar, dass der Motor während eines Einsatzes weiterlaufen muss, um die Stromversorgung aller medizinischen Geräte im Fahrzeug sicherzustellen.

Anzeige

Der 56-Jährige öffnete das Ventil eines Reifens, so dass die Luft entweichen konnte. Ein Besatzungsmitglied des Rettungswagens bekam dies mit und drängte den Mann vom Fahrzeug weg. Gegenüber der angeforderten Polizei gab der Mann dann an, er hätte versucht, den Motor des Rettungswagens auszuschalten.

Für den Patienten musste ein zweiter Rettungswagen angefordert werden, um einen sicheren Transport in die Klinik durchführen zu können.

Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und des Verdachts der Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel eingeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren