Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019 Digital
Rettungs-Magazin 5/2019 Digital
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Im Schritttempo zur Unfallstelle

(Bild: Feuerwehr Dortmund)Dortmund (ots) – Gegen 12:35 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes Dortmund am Sonntag (25.10.2020) zu einem Verkehrsunfall auf der B 1 alarmiert.

Ein Pkw war laut Feuerwehr auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern geraten, gegen einen Baum geprallt und anschießend noch circa 50 Meter durch das Kiesbett der Straßenbahn gerutscht. Die Polizei berichtet, dass sich der Wagen mehrfach überschlagen hätte.

Anzeige

Die Rettungskräfte erreichten die Einsatzstelle auf der B 1 – Fahrtrichtung Unna – mit einiger zeitlichen Verzögerung. Uneinsichtige Autofahrer versperrten die Rettungsgasse, sodass die Rettungsfahrzeuge teilweise nur im Schritttempo zur Unfallstelle gelangten.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde der schwerstverletzte 21-jährige Fahrer bereits vom Rettungsdienst außerhalb seines Fahrzeugs versorgt. Seine gleichalterige Begleiterin überstand den Unfall nahezu unverletzt. Der Rettungsdienst kümmerte sich auch um sie. Beide Pkw-Insassen brachte der Rettungsdienst in Krankenhäuser.

Der Pkw, der in den Schienen der Straßenbahn lag, wurde durch die Feuerwehr stromlos geschaltet. Gleichzeitig erfolgte eine Absicherung der Einsatzstelle gegen den dichten Verkehr.

Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019 Digital
Rettungs-Magazin 5/2019 Digital
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.