Hochzeitsgäste stören Erstversorgung eines Achtjährigen

Lünen (ots) – Bei einem Verkehrsunfall in Lünen ist am Sonntagabend (07.07.2019) um 22:20 Uhr ein achtjähriger Junge verletzt worden. Massive Probleme bereitete dem Rettungsdienst eine Hochzeitsgesellschaft.

Nach Polizeiangaben beschleunigte ein 22-jähriger Autofahrer an einer Kreuzung vor dem Abbiegen stark. Dabei überholte er einen vor ihm abbiegenden Pkw, erkannte aber offenbar einen auf der Fahrbahn knienden Jungen zu spät. Trotz Notbremsung erfasste der 22-Jährige das Kind. Es zog sich Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Eine Angehörige des Jungen erlitt bei dem Unfall einen Schock.

Anzeige

Bei der Erstversorgung der Verletzten kam es laut Polizei zu massiven Behinderungen durch Gäste einer Hochzeitsfeier, zu denen der Achtjährige offenbar gehörte. Umstellt von etwa 100 Teilnehmern der Feier, waren die Rettungskräfte bemüht, das Kind und die Frau zu versorgen. Laut Polizeibericht behinderten Gäste der Feier den Rettungsdienst so massiv, dass die Versorgung des verletzten Kindes nicht sofort möglich war. Erst als Polizisten die Hochzeitsgesellschaft lautstark aufforderten, den Unfallbereich zu räumen, einzelne Personen abdrängten und Platzverweise aussprachen, konnte der Rettungsdienst die Frau und den verletzten Jungen ungestört versorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren