Erfolgreich wiederbelebt: Mutter rettet Kind

(Bild: Markus Brändli)Wildeshausen (ots) – Ein 2-jähriges Mädchen ist am Mittwochnachmittag (06.03.2019) in Wildeshausen in einen Gartenteich gefallen. Via Telefon erhielten die Ersthelfer eine Anleitung zur Reanimation.

Unbemerkt war das kleine Mädchen in den Garten gelangt. Mutter und Großmutter machten sich auf die Suche. Wenig später zogen sie das Kind aus einem Teich. Dank der Anweisungen einer Leitstellen-Disponentin konnten die Ersthelfer die 2-Jährige wiederbeleben.

Anschließend transportierte eine Rettungshubschrauber-Besatzung das Mädchen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus nach Oldenburg.

Rettungsleitstelle: Rechts-Tipps für Disponenten – alle juristischen Stolpersteine, die Leitstellen-Mitarbeiter kennen sollten.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Der Rettungsdienst : Ein positiver Wandel im Laufe von Jahrzehnten:

    Vor vielen Jahren wäre es möglicherweise nicht zur Rettung des Kleinkindes durch eine Leitstellendisponentin gekommen. Viele, beinahe alle Leitstellen (ausgenommen die von Berufsfeuerwehren) waren bis Anfang und Mitte der 1990er Jahre mit maximal zwei Kräften tagsüber und nur einer im Nachtdienst besetzt. (Leider gibt es im einen und anderen Bundesland immer noch solche personellel absolut unverantwortlichen Leitstellenkonsteallationen !!)

    Anerkennung und ein hohes Lob für das unverzichtbare Leistungsniveau der (unbekannten) Leitstellenmitarbeiterin !!!

    Alexander Becht

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Super gemacht!!!
    Wird Ersthelfer CPR durchgeführt, steigt die
    Überlebensrate auf bis zu 76%
    Passiert nur viel zu selten.
    Abhilfe: Mobile Retter oder Meine Stadt rettet.
    DEN Luxus, auf so viele ausgebildete Retter zu verzichten, können wir uns nicht leisten.
    BIS ZU 10000 Menschen könnten in Deutschland
    jedes Jahr gerettet werden.
    Mögliche Kosteneinsparung pro Jahr:
    Zwischen 480 und 600 Millionen Euro.
    Also alle bei FW, DRK,ASB,JUH,MHD,DLRG,Pol,
    BW,Bergwacht,WaWa, THW ,Pflege und Physiotherapie sowie Ärzte, meldet euch an und lässt uns ganz viele Leben retten!
    THAT OTHERS MAY LIVE !!!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: