Produkt: Rettungs-Magazin 1/2021
Rettungs-Magazin 1/2021
Düsseldorfer Idee: Konzept für kleine MANV-Lagen +++ Trauma: Beckenverletzungen versorgen +++ Nürburgring: Eine X-Klasse für die Rennstrecke

Entlaufene Bullen töten zwei Menschen

(Bild: (Symbol) Bernhard Stärck/pixabay.com)Lorsch (ots) – Zwei aus einem landwirtschaftlichen Betrieb entlaufene Bullen haben am Montag (26.04.2021) in Lorsch vermutlich zwei Menschen tödlich verletzt.

Die Polizei wurde vormittags gegen 11:00 Uhr alarmiert, weil zwei entlaufene Bullen eingefangen werden mussten. Während eines der Tiere noch vor dem Eintreffen der Beamten eingefangen werden konnte, lief das zweite Tier bis ans Ufer eines mehrere hundert Meter entfernten Flusses. Dort wurde der Bulle gegen 12:20 Uhr von einem Jäger erlegt. Alle Versuche, das Tier zu fangen, waren zuvor gescheitert.

Anzeige

Im Stall des landwirtschaftlichen Betriebes wurden eine tote Frau und ein toter Mann gefunden, vermutlich Mutter und Sohn im Alter von 81 und 56 Jahren. Sie waren von den Bullen bei deren Ausbruch offenbar tödlich verletzt worden. Der Rettungsdienst konnte den Verletzten nicht mehr helfen. Ein Notarzt stellte den Tod fest.

Produkt: Rettungs-Magazin 1/2021
Rettungs-Magazin 1/2021
Düsseldorfer Idee: Konzept für kleine MANV-Lagen +++ Trauma: Beckenverletzungen versorgen +++ Nürburgring: Eine X-Klasse für die Rennstrecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.