Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Aufwendige Rettung von Kirchenempore

(Bild: FF Kaltenkirchen)Kaltenkirchen (ots) – Die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Freiwilligen Feuerwehr Kaltenkirchen wurden am Freitag (11.10.2019) gegen 12:30 Uhr zur Michaeliskirche gerufen. Ein Arbeiter war dort auf der Empore verunglückt.

Die Treppe, die zur Empore führt, konnte aufgrund der beengten Verhältnisse als Rettungsweg ausgeschlossen werden. Auch eine Rettung von außen mit Hilfe des Teleskopgelenkmastes war aufgrund der baulichen Gegebenheiten nicht möglich.

Anzeige

Der Einsatzleiter Heß entschied sich daher für den Bau einer Konstruktion, bestehend aus einem Podest und mehreren Leiterteilen. Diese reichten von der Balustrade der Empore bis zum Boden des Mittelgangs der Kirche. Der Verunfallte konnte so schonend auf einer Schleifkorbtrage von der Empore nach unten abgelassen werden. Einsatzkräfte sicherten die Trage zusätzlich mit Leinen.

Der zwischenzeitlich auf einer Wiese hinter der Michaeliskirche gelandete Rettungshubschrauber ,,Christoph Hansa” aus Hamburg flog den verletzen Arbeiter in ein Krankenhaus.

Insgesamt waren 35 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst an dem Einsatz beteiligt.

Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren