Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Arbeiter unter Bauteilen verschüttet

(Bild: (Symbol) Feuerwehr Bonn)Bonn (ots) – Zu einem Arbeitsunfall auf einer Großbaustelle wurden am Mittwochmorgen (19.02.2020) Feuerwehr und Rettungsdienst in Bonn alarmiert.

Anrufer berichteten der Leitstelle, dass ein Arbeiter in einem etwa fünf Meter tiefen Schacht unter eingestürzten Bauteilen begraben worden sei.

Anzeige

Noch vor Eintreffen der Rettungskräfte hatten Kollegen den Mann befreit. Der Rettungsdienst übernahm ihn, führte die Erstversorgung durch und brachte den Patienten in ein Bonner Krankenhaus. Da anfangs nicht auszuschließen war, dass sich noch weitere Personen unter den Bauteilen befanden, kontrollierten mehrere Trupps die Einsatzstelle. Zeitgleich ermittelte die Feuerwehr Anzahl und Aufenthaltsort aller Arbeiter auf der Baustelle. Schnell stellte sich heraus, dass sich zum Zeitpunkt des Unfalls nur eine Person in dem Schacht aufgehalten hatte.

Im Einsatz waren der Führungsdienst, die Löscheinheit 1, die Rüsteinheit, ein Löschfahrzeug der Feuerwache 3, der Rettungsdienst und die Einheit Kessenich der freiwilligen Feuerwehr. Die Bonner Feuerwehr war mit insgesamt 26 Einsatzkräften vor Ort.

Die roten Hefte: Tiefbau- und Silounfälle
Tiefbauunfälle sind oft die Folge unsachgemäß ausgeführter Bauarbeiten.
9,99 €
AGB
Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren