Patient verletzt: RTW rammt Unterführung

(Bild: Markus Brändli)Regensburg (ots) – Auf der Fahrt in ein Krankenhaus krachte ein Rettungswagen am Montagnachmittag (28.01.2019) in Regensburg gegen eine Betondecke. Dabei verletzten sich zwei Personen.

Laut „Mittelbayerischer Zeitung“ schätzte der 25-jährige Fahrer die Höhe des eigenen Fahrzeugs falsch ein und kollidierte mit einer Unterführung. Durch die Wucht des Aufpralls verschob sich der komplette RTW-Aufbau nach hinten.

Ein 24-jähriger Rettungsdienst-Mitarbeiter und ein 38-jähriger Patient, die sich zum Zeitpunkt des Unfalls im Behandlungsraum des Fahrzeugs befanden, verletzten sich. Drei umgehend alarmierte RTW-Besatzungen versorgten die beiden Betroffenen und transportierten sie zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus.

Ein Abschleppdienst kümmerte sich derweil um das ramponierte Fahrzeug. An dem Rettungswagen entstand erheblicher Sachschaden.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Sicherlich ein recht für die Verletzten trauriges, aber auch kostenintensives Ereignis. Es stellt sich hierzu jedoch die Frage, ob die Unterführung als entsprechend niedrig nicht bekannt war, oder keine diesbezügliche Beschilderung vorhanden war, oder ob letztere übersehen wurde.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Jungs, auch wenn ihr noch etwas unerfahren seit. Achtet einfach etwas mehr auf die Verkehrszeichen. Bei solchen Unterführungen sind jetzt ohne das ich die Örtlichkeit kenne weit genug davor angebrach . Das Verkehrsschilde”Verbot für Fahrzeuge über angegebener Höhe” – StVO Verkehrszeichen-Nr. 265 ist kaum zu Übersehen.. Auch ein Sondersignal schaltet diese Aufmerksamkeit nicht aus. Es gibt zum Beispiel noch ekliger Unterführungen. Zum Beispiel alte Eisenbahnunterführungen in Tunnelform. Da steht kein Hinweisschild wegen der Durchfahrthöhe aber fast immer eine gergelte Durchfahrt wer zuerst durchfahren darf. Aber zudem weiß ich den Spruch meines Rettungswacheneinsatzleiters in den 70er Jahren noch immer im Hinterkopf aufbeahrt der lautet ” Passt auf die Blaulichter auf” Wer da einen Moment geschlafen hatt und die Durchfahrt zu weit rechts anstelle direkt mittig zu nehmen hat dann garantier alle Blaulichter auf der Rechten Seite weggefetzt.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: