Wischdesinfektion mit Microloch-Fliestüchern


Remstal (openPR) – Im Vergleich zur Sprühdesinfektion mit der meist zwangsweisen Einatmung von Aerosolen, ist die Wischdesinfektion eine einfache und gesundheitsunschädliche Anwendung.

Das erfolgreiche hospyWipes Wischdesinfektions-System wurde einem Update unterzogen. Die bisher in volumigen runden Dosier-Eimern erhältlichen Microloch-Fliestücher kommen nun in formschönen platzsparenden Wandhaltern zum Kunden. Eigens für diese neuen Behälter wurden zwei verschiedene Wandhalter entworfen, die dem Anwender die ergonomisch richtige Anordnung am Arbeitsplatz ermöglichen und den schnellen problemlosen Wechsel. Der Dosiereimer wird kopfüber oder aufrecht auf den jeweiligen Wandhalter gestellt.

Der Dosiereimer wird mit 1,85 Liter Wasser gefüllt, die Desinfektionsflüssigkeit (das mitgelieferte Konzentrat) zugegeben und die Tücher eingestellt. Die Tücher saugen daraufhin die Flüssigkeit vollständig auf. Wird der Dosiereimer im Wandspender oder dem Wandhalter eingesetzt, wird das Heraustropfen von Desinfektionslösung durch einen Patentdosierverschluss sicher verhindert.

Laut Aussage des Herstellers liegen die besonderen Vorteile des Systems in der Vermeidung von Risiken von Kreuzkontaminationen, der Eignung für alle Oberflächen, der schnellen Einsatzbereitschaft sowie in der gesicherten sekundenschnelle Wirkung. Ein Behälter enthält 600 Tücher.

Mehr Informationen auf den Webseiten www.hospywipes.de oder www.icmedical.de.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?