Telekom und Gemalto realisieren BMW-Notrufdienst


Bonn (pm) – Die von der Deutschen Telekom und Gemalto, der Weltmarktführer im Bereich digitale Sicherheit, gemeinsam entwickelte Lösung zur Unterstützung von Notrufen (eCall) wird in die neuesten Fahrzeugmodelle der Marke BMW integriert.

Der serienmäßige Einsatz begann 2009, bis heute sind bereits über 200.000 BMW Automobile in ganz Europa mit der Maschine-zu-Maschine-Lösung der beiden Unternehmen ausgestattet. Die Deutsche Telekom stellt zusammen mit ihren Roaming-Partnern die Mobilfunkverbindungen für die Fahrzeuge in ganz Europa und damit die Kernkomponente für das mobilfunkbasierte Notrufsystem zur Verfügung.

Die Lösung ermöglicht die zuverlässige Anbindung der Fahrzeuge an die intelligenten Fahrerassistenz- und Informationssysteme von BMW ConnectedDrive über die Mobilfunknetze der Telekom und ihrer Roaming-Partner. Ein wesentlicher Teilbereich von BMW ConnectedDrive ist der erweiterte Notruf, der im Notfall für schnellstmöglich Hilfe sorgt: Bei der Aktivierung der im Fahrzeug verbauten Crash-Sensoren wird automatisch eine Sprachverbindung zum CallCenter aufgebaut und die exakte Position des Wagens gemeldet. Der Notruf lässt sich auch manuell auslösen, um zügig Hilfe für andere Verkehrsteilnehmer herbeizuholen.

Im neuen Geschäftsfeld „vernetztes Fahren“ erschließt die Telekom die Wachstumspotenziale, die sich aus den veränderten Anforderungen an die Mobilität ergeben. Bei 350 Millionen Fahrzeugen allein in Europa sieht die Telekom in diesem Feld erhebliche Marktchancen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?