Motorola: 200.000. TETRA-Gerät übergeben


Übergabe an die Landräte der bayerischen Landkreise Weilheim-Schongau, Bad Tölz-Wolfratshausen und Garmisch-Partenkirchen.

Übergabe an die Landräte der bayerischen Landkreise Weilheim-Schongau, Bad Tölz-Wolfratshausen und Garmisch-Partenkirchen.

Weilheim (pm) – Die Firma Motorola hat vergangenen Mittwoch (08.10.2014) ihr 200.000. TETRA-Digitalfunkgerät an Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) in Deutschland ausgeliefert. Die Übergabe erfolgte in Weilheim an die Landräte der bayerischen Landkreise Weilheim-Schongau, Bad Tölz-Wolfratshausen und Garmisch-Partenkirchen.

Die Auslieferung erfolgte in Bayern, wo der Motorola-Partner „Abel und Käufl“ die Ausschreibung der Landkreise Weilheim-Schongau, Bad Tölz-Wolfratshausen und Garmisch-Partenkirchen über rund 5.000 TETRA-Endgeräte sowie die dazugehörenden Service- und Supportleistungen gewonnen hatte. Die TETRA-Digitalfunklösungen werden bei den Feuerwehren und Rettungsdiensten der Landkreise eingesetzt.

Seit Beginn der TETRA-Ausschreibungen in Deutschland im Jahre 2009 habe Motorola TETRA-Digitalfunkgeräte und -Zubehör sowie die damit verbundenen Management- und Serviceleistungen an eine Reihe deutscher BOS ausgeliefert, teilte das Unternehmen mit. Beliefert wurden demnach Kunden in Berlin, Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein sowie Thüringen ausgeliefert.

(10.10.2014; Foto: Motorola)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?