Ford präsentiert Notrufsystem auf Mobilfunkkongress


Köln / Barcelona (pm) – Ford präsentiert das neue, sprachgesteuerte Entertainment und Notrufsystem SYNC zusammen mit dem komplett neuen Ford B-MAX auf dem Mobile World Congress 2012 in Barcelona.

Der unkonventionelle Mini-Van wird bei seiner Markteinführung im Herbst 2012 als erste europäische Ford-Baureihe mit diesem wegweisenden Multimedia-System ausgestattet sein. Außer zusätzlichen Komfort-Features bietet SYNC auch eine wichtige Sicherheitsfunktion, die hilft, Leben zu retten. Die „Emergency Assistance“ getaufte Notruf-Funktion alarmiert nach einem Verkehrsunfall automatisch die zuständigen Rettungskräfte in der jeweiligen Landessprache und informiert dabei zugleich über die genaue Position des Fahrzeugs. Genauer: Wird bei einem Unfall ein Airbag ausgelöst oder die Benzinpumpe nach einem Aufprall automatisch abschaltet, setzt der Notfall-Assistent über eines der per Bluetooth eingebundenen Mobiltelefone der Fahrzeuginsassen einen vordefinierten Notruf ab. Anhand der GPS-Koordinaten, die das System aus dem Navigationssystem des Fahrzeugs ausliest, meldet es zudem die genaue Position ebenfalls in der jeweiligen Landessprache. Der SYNC-Notruf-Assistent ist das derzeit modernste Notrufsystem seiner Art. Es steht in Kürze in mehr als 30 Ländern innerhalb und außerhalb Europas zur Verfügung.

„Der innovative Notruf-Assistent sorgt dafür, dass unsere Kunden im neuen Ford B-MAX noch entspannter reisen können“, beschreibt Paul Mascarenas, Technischer Leiter von Ford und als Vizepräsident verantwortlich für die Ressorts Forschung und Entwicklung. „Dieser lebensrettende Zusatzservice steht unseren Kunden während des gesamten Lebenszyklus des Fahrzeugs kostenlos und – anders als bei den Systemen unserer Wettbewerber – ohne vorherige Registrierung zur Verfügung.“

Bei der Entwicklung des Notruf-Assistenten arbeitete Ford eng mit mit der European Emergency Number Association (EENA) zusammen, die einen wichtigen Beitrag zur Realisierung dieses Projektes leistete. Die EENA hat es sich zum Ziel gesetzt, die Reaktionsschnelligkeit der Rettungskräfte bei eingehenden Notrufen in ganz Europa zu erhöhen. „Wir freuen uns, dass Ford die EENA sowie die Europäischen Notrufzentralen in die Entwicklung der ,Emergency Assistance‘ eingebunden hat“, betont Gary Machado, Leitender Direktor der EENA. „Technische Innovationen wie der Notruf-Assistent von Ford tragen dazu bei, Leben zu retten, indem sie nach einem Unfall direkt die Rettungskräfte alarmieren.“

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?