Deutsche Telemedizin für rumänischen Rettungsdienst


EKG-Liveübertragung für RumänienKaufering/Bukarest – Der rumänische Rettungsdienst kann künftig Vitaldaten aus dem Rettungswagen ins Krankenhaus funken.

Die Technik der EKG-Livedatenübertragung über GPRS stammt von der Firma GS Elektromedizinische Geräte GmbH aus dem bayerischen Kaufering.

Unter großer Beteiligung von Presse, Funk und Fernsehen präsentierte GS Elektromedizinische Geräte GmbH (GS) zusammen mit dem rumänischen Gesundheitsminister Eugen Nicolăescu am 15. Februar 2008 eine Lösung zur Optimierung des rettungsdienstlichen Systems in Rumänien: Die EKG-Livedatenübertragung über GPRS.

Im Rahmen einer Europaausschreibung hat sich das rumänische Gesundheitsministerium im Jahr 2007 für ein neues Defibrillator/Patientenmonitoring-System entschieden. Mit dem Corpuls3 wurde Medizintechnik aus Kaufering (Bayern) ausgewählt, das nunmehr als Standard im rumänischen Rettungsdienst zum Einsatz kommt.

Da im rumänischen Rettungsdienst fast ausschließlich nichtärztliches Rettungsdienst-Fachpersonal eingesetzt wird, ging man einen neuen Weg unter Ausnutzung neuester Technologien zur Erzielung einer Verbesserung der Patientenversorgung. Bei der von GS entwickelten Livedatenübertragung werden die EKG-Kurven und Vitalparameter in Echtzeit an ein Kompetenzzentrum übertragen. Dort wertet ein Arzt diese Daten aus und gibt über Tetra-Funk dem vor Ort tätigen Rettungsdienst-Fachpersonal Handlungsanweisungen. Nur so ist es möglich, dem Patienten die optimale und unter Umständen lebensrettende Behandlung, trotz zum Teil großer Entfernungen, zukommen zu lassen.

Der rumänische Nachrichtensender Antena3 berichtete live von der Pressekonferenz. So konnten Fernsehzuschauer verfolgen, wie die ersten EKG-Livedaten/-kurven und Vitalparameter per GPRS (TCP/IP) übertragen wurden. Gesundheitsminister Nicolăescu betonte, dass der rumänische Rettungsdienst mit der neuen Technik und der Auslieferung von insgesamt 800 Systemen bis Mitte 2008 hervorragend aufgestellt sei und zudem neue Maßstäbe im Bereich der Telemedizin in Europa setzen.

(Foto: GS Elektromedizinische Geräte GmbH)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?