Zwei schwere Motorradunfälle in Düsseldorf


Düsseldorf (ots) – Innerhalb von zwei Stunden ereigneten sich in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt zwei schwere Motorradunfälle. Bilanz: Ein 40-jähriger Motorradfahrer schwebt in Lebensgefahr, ein 30-jähriger Kradfahrer wurde schwer verletzt.

Zum ersten Unfall kam es am Donnerstag gegen 17.40 Uhr im Stadtteil Unterrath. Nach der bisherigen Unfallrekonstruktion der Polizei und eines Sachverständigen wollte ein 47-jähriger Mann mit seinem Citroen von der Unterrather Straße nach links abbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden 40-jährigen Motorradfahrer. Dieser prallte mit seiner KTM in die Beifahrerseite des Pkw. Durch die Wucht des Aufpralls verlor der Mann seinen Helm, flog über den Pkw und stürzte zu Boden. Hierbei wurde er so schwer verletzt, dass der Notarzt einen Rettungshubschrauber anforderte. Der RTH landete auf einer nahe gelegenen Grünfläche. Von dort wurde der Verletzte in die Uniklinik geflogen.

Auch beim zweiten Unfall gegen 18.55 Uhr im Stadtteil Hubbelrath übersah ein Pkw-Fahrer ein Motorrad. Der 33-jährige bog mit seinem Volvo von einer Tankstelle auf die Bergische Landstraße ein. Dort fuhr ein 30-jähriger Motorradfahrer, der seine Honda stark abbremsen musste, um einen Zusammenprall zu vermeiden. Bei dieser Aktion richtete sich das Motorrad hinten auf, überschlug sich und prallte gegen das Heck des Pkw. Der Motorradfahrer stürzte zu Boden. Er wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?