Zwei Betrunkene aus Auto gestürzt


Döhlau (pol) – Weil einem alkoholisierten, 21-jährigen Mitfahrer auf der Heimfahrt am frühen Neujahrsmorgen wegen übermäßigen Alkoholgenusses plötzlich übel wurde, bat er den Fahrer anzuhalten. Doch noch bevor das Auto zum Stehen kam, sprang er aus dem Auto und verletzte sich schwer.

Der nüchterne, 20-jährige Fahrer versuchte bei Kautendorf (Kreis Hof) aufgrund der Notlage seines Mitfahrers auf dem Rücksitz anzuhalten und lenkte sein Auto dazu in Richtung Fahrbahnrand. Offensichtlich war aber der Drang zu brechen höher als die Vernunft, so dass sein Fahrgast bereits bei einer Ausrollgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern die Türe aufriss und aussteigen wollte. Seine Kleidung verfing sich aber am Türgriff, er strauchelte und schlug dabei hart mit dem Kopf auf dem Asphalt auf.

Als der Fahrer den Wagen dann zum Stillstand gebracht hatte, sprang auch die Beifahrerin, eine 20-jährige dem Gestürzten hinterher, kam ebenfalls ins Straucheln und schlug heftig mit ihrem Hinterkopf auf die Teerdecke auf.

Beide „Autospringer“ zogen sich so schwere Verletzungen zu, dass sie zum Start ins neue Jahr im Klinikum ihren Einzug hielten. Der Grund für ihren Fehlstart dürfte der übermäßige Alkoholgenuss gewesen sein. So brachte es der männliche Part auf mehr als zwei Promille. Der Fahrer dagegen war völlig nüchtern, konnte aber die Aktionen seiner Mitfahrer nicht verhindern.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?