Zehn Verletzte und eine Tote nach Bus-Kollision


Rauschenberg (pol) – Eine Tote, drei schwer und sieben leicht Verletzte forderte der Zusammenstoß zweier Busse am Montagmittag in Rauschenberg bei Marburg.

Nach ersten Erkenntnissen geriet ein leerer Schulbus vom Typ Ford Transit gegen 14.30 Uhr in den Gegenverkehr und prallte in einen entgegenkommenden Linienbus. Dieser war nur halb besetzt. Durch die Wucht des Aufpralls kam die 46-jährige Fahrerin des Transits ums Leben. Für sie kam laut Polizeibericht jede Hilfe zu spät. Die Frau wurde durch die Kollision eingeklemmt und erlag noch an der Unfallstelle den schweren Verletzungen. Die Feuerwehr setzte technisches Gerät zur Bergung ein.

Nach den ersten Ermittlungen wich die Frau nach links aus, um einen Auffahrunfall auf zwei vor ihr fahrende Autos zu verhindern.

Insgesamt gab es in dem Bus zehn Verletzte, darunter auch mehrere Kinder. Drei Insassen erlitten schwere Verletzungen, unter ihnen ein zehnjähriges Mädchen und eine 18 Jahre junge Frau. Sieben weitere Personen erlitten leichte Verletzungen.

Zwei Notärzte und sieben Rettungswagen versorgten die Verletzten. An der Unfallstelle waren zudem der Leitende Notarzt und der Organisatorische Leiter Rettungsdienst. Der Kriseninterventionsdienst betreute Verletzte und Angehörige.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?