Wohnungsbrand mit schwerbrandverletzter Person


Stuttgart (fw) – Zahlreiche Anrufer meldeten am Dienstagabend einen Wohnungsbrand mit weit sichtbaren Flammen und intensiver Rauchentwicklung im 5. Obergeschoss eines Stuttgarter Hochhauses.

Auf der Anfahrt bemerkten die anrückenden Feuerwehreinheiten starken Rauch in Richtung der Russischen Kirche, die sich gegenüber dem betroffenen Gebäude befindet. Im Eingangsbereich kamen dem Einsatzleiter der Feuerwehr Bewohner entgegen und berichteten von einem vermissten Bewohner.

Von dem eintreffenden Löschzug gehen sofort zwei Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung in das 5. Obergeschoss vor. Parallel dazu hat sich auf der Rückseite des Gebäudes die Drehleiter aufgestellt und bekämpft den intensiven Brand. Kurze Zeit später hat ein weiterer Trupp über eine zweite Drehleiter die angrenzenden Wohnungen nach Bewohnern abgesucht.

Die vermisste Person wird sehr schnell in der Brandwohnung aufgefunden. Durch die Brand- und Raucheinwirkung hatte sie bereits einen Herz-Kreislaufstillstand. Die Feuerwehr begann nach der Rettung sofort mit der Wiederbelebung und übergab die verletzte Person dem Rettungsdienst. Gleichzeitig verließen die Bewohner der anderen Wohnungen teilweise unter Begleitung der Feuerwehr das Gebäude.

Nach dem Löschen des Feuers mussten mehrere Wohnungen im Hochhaus maschinell belüftet werden.

Die Betreuung der 40 Bewohner haben die SEG des Deutschen Roten Kreuzes sowie das KIT der Johanniter Unfallhilfe und ein Notfallseelsorger übernommen. Zusätzlich wurden von rettungsdienstlicher Seite zwei Notarzteinsatzfahrzeuge, vier Rettungswagen und ein Organisatorischer Leiter Rettungsdienst eingesetzt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?