Waiblingen: Schwer verletzt nach Fahrzeugpanne


Waiblingen (ots) – Schwere Verletzungen zog sich eine 24-jährige Autofahrerin am Donnerstagmorgen (06.03.2014) nach einer Fahrzeugpanne nahe Waiblingen zu.

Die junge Frau befuhr gegen 02.45 Uhr die Bundesstraße 29 in Fahrtrichtung Aalen. Im Bereich des gemeinsamen Teilers mit der Bundesstraße 14 trat eine Panne an ihrem Fahrzeug auf, sodass die Frau am Fahrbahnrand stoppte. Anschließend begab sie sich hinter die Schutzplanken, um ein Warndreieck zur Absicherung der Gefahrenstelle in einiger Entfernung aufzustellen.

Auf dem Rückweg zu ihrem Fahrzeug registrierte sie in der Dunkelheit nicht, dass unter der Bundesstraße ein Verbindungsweg hindurchführt. Die 24-Jährige stürzte über einen Absatz mehrere Meter in die Tiefe und verletzte sich schwer. Der Frau gelang es aber noch, aus eigenen Kräften zu ihrem Wagen zurückzukehren. Von hier alarmierte sie den Rettungsdienst.

Nachdem die Autofahrerin vor Ort durch einen Notarzt und weitere Rettungsfachkräfte versorgt worden war, wurde sie mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?