Vollbrand einer Dachgeschosswohnung in Stuttgart


Stuttgart (BF) – Eine zufällige vorbeikommende Streifenwagenbesatzung der Polizei bemerkte am frühen Mittwochmorgen um 00:47 Uhr Flammen und starke Rauchentwicklung aus dem Dachstuhl eines dreigeschossigen Wohnhauses in der Burtenbachstraße in Stuttgart-Stammheim.

Umgehend wurde über die Integrierte Leitstelle die Feuerwehr und der Rettungsdienst verständigt. Parallel wurde von der Polizeistreife begonnen, das Wohngebäude zu evakuieren. Insgesamt fünf Bewohner konnten so noch vor Eintreffen der Rettungskräfte in Sicherheit gebracht werden.

Von den eintreffenden Feuerwehrkräften wurde umgehend ein massiver Löschangriff mit zwei Löschrohren sowohl im Innenangriff, als auch im Außenangriff über eine Drehleiter vorgenommen.

Parallel wurden das Gebäude und die betroffene Brandwohnung von Einheiten unter umluftunabhängigem Atemschutz abgesucht. Der rasche und gezielte Löschangriff zeigte schnell Wirkung. Bereits 25 Minuten nach Alarmierung konnte um 01:12 Uhr von den Einsatzkräften „Feuer unter Kontrolle“ gegeben werden. Umfassende Nachlöscharbeiten und Entrauchungsmaßnahmen waren anschließend noch erforderlich. Insgesamt waren fünf Trupps unter Atemschutz im Einsatz.

Die von der Polizei evakuierten Bewohner wurden vom Rettungsdienst untersucht und durch das Kriseninterventionsteam betreut. Verletzt wurde niemand.

Der Rettungsdienst war mit 22 Kräften, darunter ein Notarzt und ein Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, vor Ort. Die Kräfte verteilten sich auf zwei Rettungswagen, eine Schnelleinsatzgruppe und das Kriseninterventionsteam.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?