Vier Verletzte bei Küchenbrand


Hattingen (ots) – Am Samstagabend kam es gegen 21:15 Uhr in einer Wohnung in der Raabestraße zu einer Verpuffung an einer Gastherme. Dies hatte zur Folge, dass die Küche der im Erdgeschoss befindlichen Wohnung sofort Feuer fing.

Die umgehend alarmierte Feuerwehr rückte mit drei Löschzügen sowie zwei Rettungswagen und einem Notarzt zur Einsatzstelle in der Südstadt aus. Die Sondereinsatzgruppe „Information und Kommunikation“ wurde ebenfalls alarmiert.

Bei Eintreffen der Feuerwehr schlugen bereits Flammen aus der Erdgeschosswohnung sowie dem Treppenraum. Die starke Rauchentwicklung war schon von Weitem ersichtlich.

Erste Erkundungen durch den Einsatzleiter ergaben, dass sich noch mindestens zwei Personen im Gebäude befinden. Da der Treppenraum zu diesem Zeitpunkt bereits vollständig verraucht war, konnten die Bewohner sich nicht mehr selbständig ins Freie begeben. Daher wurden umgehend zwei Drehleitern an den Fenstern in Stellung gebracht.

Zeitgleich ging ein Angriffstrupp unter schwerem Atemschutz in das Gebäude vor. Im ersten Obergeschoss traf dieser Trupp auf eine Person. Diese wurde mit einem Atemfilter, einer Fluchthaube, ins Freie gebracht und dem Rettungsdienst übergeben.

Zeitgleich gelang es den Einsatzkräften eine weitere Person über die Drehleiter aus dem Dachgeschoss zu retten. Auch diese wurde dem Rettungsdienst übergeben.

Unterdessen bekämpfte ein weiterer Trupp unter Atemschutz den Küchenbrand mit einem C-Rohr. Anschließend wurden Teile der Kücheneinrichtung ins Freie gebracht und dort weiter abgelöscht.

„Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte eine weitere Ausbreitung des Brandes verhindert werden“, sagte Feuerwehrsprecher Jens Herkströter. Ein weiterer Trupp unter Atemschutz kontrollierte das restliche Gebäude. Zum Abschluss wurde die vollständig ausgebrannte Küche mit einer Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester kontrolliert und das Gebäude mit einem Überdrucklüfter entraucht.

Insgesamt wurden bei diesem Einsatz vier Personen verletzt und mit Rettungswagen ins Krankenhaus Hattingen gebracht. 42 Einsatzkräfte von der Hauptwache, den Löschzügen Mitte, Blankenstein und Bredenscheid waren knapp zwei Stunden im Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?