Vier Verletzte bei Feuer in Mehrfamilienhaus


Stuttgart (BF) – Am Samstag brannte es in einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen die Flammen bereits bis ins Dachgeschoss des viergeschossigen Wohngebäudes. Mehrere Personen waren im Gebäude, die sich nicht selbständig ins Freie retten konnten.

Es wurde sofort die Menschenrettung eingeleitet. Mittels einer Drehleiter wurden insgesamt drei Personen aus dem Dachgeschoss gerettet. Zusätzlich suchten mehrere Atemschutztrupps das Gebäude nach weiteren Personen ab. Es wurde ein Löschrohr im Innenangriff und zwei Löschrohre im Außenangriff an der Gebäuderückseite vorgenommen. Das Feuer drohte, sich unter der Dachhaut beidseitig auszubreiten. Hier wurden zur Brandbekämpfung zwei Drehleitern, jeweils mit Wenderohr eingesetzt, so dass eine weitere Brandsausbreitung schnell verhindert werden konnte. Anschließend wurde die Dachhaut großflächig geöffnet, um bestehende Glutnester ablöschen zu können. Hierzu mussten Einsatzkräfte mit speziellen Absturzsicherungsmaterial je an beiden Drehleitern gesichert werden.
Erschwert wurden die Löscharbeiten durch einen Wasserrohrbruch an der Zuleitung zum Unterflurhydranten.

Vier Personen wurden in Kliniken transportiert, 20 Bewohner aller drei Häuser wurden im Großraumrettungswagen der Berufsfeuerwehr behandelt und betreut. Der Rettungsdienst war mit einem Organisatorischen Leiter, fünf Rettungswagen, zwei Notarztwagen sowie der Schnelleinsatzgruppe Vaihingen und einem Kriseninterventionsteam im Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?