Verpuffung von Ethylacetat


Grevenbroich-Wevelinghoven (pol/rd.de) – Am Dienstagnachmittag ereignete sich in einer Firma zur Herstellung von Lacken in Grevenbroich-Wevelinghoven eine Verpuffung. Ein Arbeiter wurde schwer verletzt.

Ein 53-jähriger Mann wurde bei Arbeiten mit Ethylacetat durch eine Verpuffung schwer verletzt. Nach einer ersten notärztlichen Versorgung wurde er mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Die Polizei geht derzeit von einer lebensgefährlichen Verletzungen aus. Das Amt für Arbeitsschutz und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zur Ursache aufgenommen.

Ethylacetat, auch Essigsäureethylester genannt, bildet leicht entzündliche Dampf-Luft-Gemische. Es wird als vielseitiges Lösungsmittel eingesetzt.

Nach Informationen der Lokalpresse waren rund 45 Rettungskräfte im Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?