Verpuffung beim Flambieren – Mann verletzt


Düsseldorf (BF) – Gestern Abend kam es beim Flambieren von Speisen in einem Restaurant zu einer Verpuffung, bei der ein Angestellter schwere Verbrennungen davon trug.

Der Mitarbeiter des Restaurants wollte Essen flambieren. Warum es dabei zu einer Verpuffung kam, ist unklar. Die Stichflamme fügte dem 32-Jährigen etwa 30 Prozent Hautverbrennungen zweiten bis dritten Grades an Gesicht und Oberkörper zu. Der Notarzt versorgte den Patienten und transportierte ihn in ein Verbrennungszentrum der Unfallklinik in Bochum. Die Abteilung Arbeitsschutz der Bezirksregierung wurde über den Vorfall informiert

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?