Verkehrsunfall: RTW die Vorfahrt genommen


Oldenburg (ots) – Zu einem schweren Verkehrsunfall, in den ein Rettungswagen der Feuerwehr Oldenburg verwickelt war, kam es am späten Montagabend auf der Sandkruger Straße.

Nach Angaben der Polizei befuhr ein RTW gegen 22.50 Uhr mit eingeschalteter Sondersignalanlage die Sandkruger Straße stadtauswärts, als dem Einsatzfahrzeug in Höhe der Bümmersteder Tredde die Vorfahrt genommen wurde. Eine 47-jährige Polo-Fahrerin fuhr dem RTW davor, obwohl die Sandkruger Straße an dieser Stelle in beide Richtungen weitgehend einsehbar sei, so die Polizei. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Durch die Kollision kam der RTW nach rechts von der Fahrbahn ab. Er geriet auf einen Grünstreifen, überfuhr ein dort stehendes Hinweisschild und prallte frontal gegen einen Baum.

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der RTW mit dem Heck herum und kippte auf die linke Seite. Der VW Polo wurde rechtsseitig stark beschädigt und durch die Aufprallwucht mehrere Meter aus dem Kreuzungsbereich nach vorn geschleudert.

Die Fahrerin des VW Polo wurde leicht verletzt und kam ins Krankenhaus. Da man bei ihr eine Alkoholbeeinflussung feststellte, wurde bei ihr eine Blutentnahme durchgeführt. Der 30-jährige Fahrer des RTW wurde ebenfalls leicht verletzt, kam jedoch nicht ins Krankenhaus. Der Beifahrer im RTW blieb unverletzt. Der Gesamtschaden beträgt ca. 58.000 Euro, davon 50.000 Euro am RTW.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?