Verirrte Frau lag vor der Kirche


München (BF) – In letzter Minute konnte am Sonntagabend in München eine 23-jährige Frau nach einer aufwändigen Suchaktion gefunden werden.

Um 18.52 Uhr rief eine stark alkoholisierte Frau in der Rettungsleitstelle der Berufsfeuerwehr München an. Sie gab an, irgendwo in Aubing vor einer Kirche zu sein, wisse aber nicht wo genau.

Sofort wurde ein Rettungswagen (RTW) alarmiert, um die verirrte Frau zu suchen. Parallel dazu verständigte die ILST die Polizei, um den RTW bei der Suche zu unterstützten.

Rückrufe sowie eine Handyortung verliefen aufgrund eines leeren bzw. defekten Akkus erfolglos. Auch mit Hilfe des Polizeihubschraubers „Edelweiß 9“ konnte die junge Frau nicht gefunden werden.

Gegen 20.30 Uhr fand eine Polizeistreife die Frau im Schnee liegend vor der St.-Quirin-Kirche in Aubing. Der alarmierte Notarzt musste die lebensgefährlich unterkühlte Patientin intubieren und künstlich beatmen. Sie wurde zur weiteren Behandlung in die Intensivstation einer Münchner Klinik gefahren.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?