Unter 100-jähriger Eiche eingeklemmt


Bad Reichenhall (BRK) – Ein 61-jähriger Mann ist am Samstagvormittag (08.02.2014) bei privaten Baumfällarbeiten im Nonner Unterland unter einer rund hundert Jahre alten Eiche eingeklemmt und schwer verletzt worden. 

Der Mann und sein 22-jähriger Sohn arbeiteten auf einem Privatgrundstück. Als letzter Baum wurde eine rund ein Meter dicke Eiche gefällt. Obwohl der 61-Jährige nicht unerfahren war und die Gefahr erkannt hatte, rollte der bereits umgestürzte Stamm in Hanglage zur Seite, als einer der ebenfalls starken Äste abgesägt wurde. Durch unglückliche Umstände fiel der Vater auf dem Boden und wurde in Hockstellung vom Stamm getroffen und eingeklemmt. Der Sohn setzte sofort einen Notruf ab.

Die Einsatzkräfte schafften es, den Mann relativ rasch und schonend per Hebekissen und Motorsäge zu befreien. Notarzt und Rettungsassistenten übernahmen währenddessen bereits die medizinische Erstversorgung. Die Besatzung des nachgeforderten Rettungshubschraubers „Christoph 14“ konnte direkt an der Unfallstelle landen, den Patienten übernehmen und zum Klinikum Traunstein fliegen.
 
Kurze Zeit später wurde ebenfalls bei Baumfällarbeiten im nahegelegenen Oberjettenberg (Gemeinde Schneizlreuth) ein 52-Jähriger am Auge verletzt. Eine Rettungswagen-Besatzung des BRK-Bad Reichenhaller und die Notärztin von „Christoph 14“ versorgten den Patienten. Anschließend wurde er ins Salzburger Landeskrankenhaus geflogen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?