Unfallfahrer konnte sich nicht in Sicherheit bringen


Hainichen (pol) – Auf der A 4 in Fahrtrichtung Eisenach geriet am Mittwochmorgen ein 3er BMW vor der Anschlussstelle Hainichen ins Schleudern, kollidierte mit der Mittelschutzplanke und blieb auf dem mittleren Fahrstreifen stehen.

Ein VW T3 und ein Ford Fiesta streiften den verunglückten BMW. Der 23-jährige Fahrer des BMW war nach bisherigen Erkenntnissen aus seinem Fahrzeug ausgestiegen und wollte offenbar in Richtung Mittelschutzplanke laufen. Dabei wurde er von einem nachfolgenden VW Bora erfasst.

Der 23-Jährige erlitt schwerste Verletzungen, an denen er noch an der Unfallstelle verstarb. Der 18-jährige Bora-Fahrer wurde mit einem Schock in ein Krankenhaus gebracht. Die anderen beiden Fahrzeugführer blieben unverletzt.

Die Richtungsfahrbahn Eisenach war während der Landung des Rettungshubschraubers für ca. 1½ Stunden voll gesperrt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?